Teaser

Willkommen bei uns

Wir sind ...

  ansprechbar auf Gott

    interessiert am Menschen

      verlässlich in Qualität

KlimaWandel – Die Welt im Blick

Das Agenda 21 Kino in Fürth Zeitfragen – Streitfragen

Die Agenda 21–Gruppe Fürth setzt ihre Filmreihe rund um das Thema Nachhaltigkeit fort. Jeden zweiten Monat zeigen das Babylon–Kino und weitere Mitorganisatoren einen Film zu Fragen der ökologischen, ökonomischen oder sozialen Gerechtigkeit. Im Anschluss stehen ausgewählte GesprächspartnerInnen zur Verfügung, um das filmische Thema zu diskutieren und zu vertiefen. Der Eintritt ist frei, nach jeder Vorführung werden DVDs des gezeigten Films an das Publikum verlost.
Eine Reservierung der Karten wird empfohlen unter fon 0911–733 09 66 (Babylon).

Kooperationspartner:Agenda 21 Fürth
Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz der Stadt Fürth
Asylarbeit Zirndorf
Babylon - Kino
BLUEPINGU e.V.
Eine Welt Laden Fürth
Evangelisches Bildungswerk Fürth

Ort: Babylon - Kino, Nürnberger Straße 3, Fürth

Gebühr:Spende erbeten

Anmeldung:Reservierung empfohlen

Weiloisirgendwiazamhängd
Ein Film über Landwirtschaft, Landschaft und Menschen Zeitfragen – Streitfragen

Der Film zeigt Menschen, Vordenker und Visionäre aus dem Chiemgau und Rupertiwinkel. Sie gehen teils traditionelle, teils zukunftsorientiere Wege, um das Schöne und Besondere ihrer Region zu bewahren und Fehlentwicklungen in der Landwirtschaft entgegenzuwirken. Denn intensive Flächennutzung, gesteigertes Konsumverhalten und falsche politische Weichenstellungen haben nicht nur weltweit negative Auswirkungen, sondern bedrohen auch das, was uns am Herzen liegt: die eigene Heimat.
Dokumentarfilm, D 2016, 90 min, Regie Erwin Mertl

Diskussionspartner:Filmvorgespräch mit Mitinitiator Leonhard Strasser, Agrarbündnis Berchtesgadener Land/ Traunstein, 17.00 Uhr Foyer

Zeit: Montag, 07. Januar 2019, 18.00 Uhr

Minimalism
Zeitfragen – Streitfragen

„Weniger ist mehr“ heißt das Motto der bekennenden Minimalisten Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus. Auf einer Reise durch die USA nehmen sie immer mehr Menschen mit zu einem Leben, das ohne viele Dinge auskommt: von ehemaligen Workaholics und erfolgreichen Managern bis zu Familienvätern und werdenden Müttern. Der Film überzeugt mit beeindruckenden Bildern und führt authentisch und sympathisch an die Motive unterschiedlichster Menschen heran, sich durch den Verzicht auf Konsum für ein Mehr an Zeit, Leidenschaft und Freiheit zu entscheiden.
Dokumentarfilm, US/D 2015, 78 Minuten, Regie Matt D’Avella, OmU

Diskussionspartnerin:Anne Tieseler, grueneralltag.de

Zeit: Montag, 04. März 2019, 18.00 Uhr

Racing Extinction – das Ende der Artenvielfalt?
Zeitfragen – Streitfragen

Es ist bereits traurige Gewissheit: Auf der Erde findet weltweit ein dramatischer Artenrückgang bei Tieren und Pflanzen statt. Wissenschaftler nehmen an, dass bis zum Ende des Jahrhunderts die Hälfte der jetzt lebenden Spezies ausgestorben sein wird. Doch die US–amerikanische Umweltschutzorganisation Oceanic Preservation Society will das Artensterben verhindern. Louie Psihoyos berichtet vom Kampf der Umweltschützer gegen illegale Wildtierhändler und Wissenschaftler und Experten werden befragt, wie schlimm es wirklich um die Erde und deren Spezies steht. Und die Botschaft am Ende lautet: Es liegt in unserer Hand, die Tiere zu retten.
Dokumentarfilm, USA 2015, 88 min, Regie Louie Psihoyos

Diskussionspartnerin:Lisa Witan, Amt für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz der Stadt Fürth

Zeit: Montag, 06. Mai 2019, 18.00 Uhr

Kesselrollen – Wie rollt die Stadt von morgen?
Zeitfragen – Streitfragen

Stuttgart. Stauhauptstadt. Doch mitten darin eine erfrischende Fahrradszene. Die tagtäglich dafür kämpft, dass sich die Zustände in der Landeshauptstadt verbessern. Für eine lebenswertere Stadt. Für die Mobilität der Zukunft. Radfahren in der „Autostadt“ Stuttgart mit seinen Hügeln, Autos und Feinstaub. Das geht. Es geht sogar sehr gut. Wie gut, zeigt der über eine Crowdfunding–Kampagne finanzierte Dokumentarfilm über die Stuttgarter Fahrradszene. Anhand der Critical Mass und anderer Projekte in Stuttgart regt der Film zum
Nachdenken über die Mobilität der Zukunft an. Nicht nur in Stuttgart sehenswert.
Dokumentarfilm, D 2016, 45 min, Regie Roman ­Högerle und Felix Länge

Diskussionspartnerin:ADFC Fürth, angefragt

Zeit: Montag, 01. Juli 2019, 18.00 Uhr